Leer, 07.08.2021

THW Leer ehrt 14 Helferinnen und Helfer

Der Rheiderländer Johannes Barth erhielt am Samstag das THW-Ehrenzeichen in Silber. Der Möhlenwarfer engagiert sich seit 1974 in hohem Maße im Leeraner Ortsverband.

Die Geehrten mit den geladenen Gästen

Leer - Der THW-Ortsverband Leer hat am Samstag in einem kleinen, feierlichen Rahmen seine verdienten Helferinnen und Helfer des Jahres 2020 geehrt. Das THW-Ehrenzeichen in Silber, das ein staatlich anerkanntes Ehrenzeichen ist, erhielt Johannes Barth. Der Möhlenwarfer engagiert sich seit 1974 im Leeraner Ortsverband. „Er hat sein Wissen stets an die Helferinnen und Helfer weitergegeben und hat durch seine 46 Jahre lange THW-Erfahrung den Ortsverband sehr bereichert“, sagte Katharina Hadeler, Leiterin der THW-Regionalstelle in Oldenburg, bei der Übergabe der Urkunde.

Über das THW-Ehrenzeichen in Bronze freute sich Jörg Hülsebus. 1991 fing er als Junghelfer an, seine erste Station im Technischen Zug war die 1. Bergungsgruppe. Danach war Hülsebus in verschiedenen Funktionen tätig – unter anderem ist er seit 15 Jahren für den Informations- und Kommunikationstrupp (IuK) verantwortlich. „In Deinem Ortsverband genießt Du besonders hohes Ansehen“, sagte Hadeler über den heutigen Zugführer Hülsebus.

„Dein Engagement reicht weit über das gewöhnliche Maß hinaus“

Das Helferzeichen in Gold mit Kranz wurde am Samstag gleich zweimal verliehen: Michael Vry bereichert seit 2004 den Ortsverband in Leer. 2010 übernahm er die Funktion des Truppführers der ehemaligen 2. Bergungsgruppe und der jetzigen Fachgruppe Notinstandsetzung. Darüber hinaus ist er seit 2019 der 1. Vorsitzende der THW-Helfervereinigung. Richard Gosling erhielt ebenfalls das Helferzeichen in Gold mit Kranz. Der Rheiderländer ist seit mehr als 20 Jahren im Leeraner Ortsverband tätig, erst als Fachhelfer in der 1. Bergungsgruppe und nun seit mehreren Jahren als Schirrmeister. „Du bist eine tolle Stütze für Deinen Ortsverband“, sagte Hadeler. „Dein Engagement reicht weit über das gewöhnliche Maß hinaus.“

Das Helferzeichen in Gold erhielt Reinhard Zimmer. Der Reiderländer gehört seit 2014 zum Ortsverband. Er begann seine Laufbahn ebenfalls als Fachhelfer in der 1. Bergungsgruppe. „Heute bist Du eine große Bereicherung, um die neue Fachgruppe Schwere Bergung aufzubauen“, lobte die Regionalstellenleiterin Hadeler.

Sie ehrte auch neun Helferinnen und Helfer, die seit vielen Jahren dem Ortsverband angehören: Wolfgang Faber und Walter Kruse (40 Jahre Mitgliedschaft), Jörg Hülsebus (30 Jahre), Frank Kuper (25 Jahre), Richard Gosling (20 Jahre) sowie Janina Brants, Heiko Loger, Ingo Ulferts und Lisa Hülsebus (jeweils 10 Jahre Mitgliedschaft).


  • Die Geehrten mit den geladenen Gästen

Fotos: Bodo Wolters/Ostfriesen-Zeitung


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: