Leer, 17.06.2017, von Jan Zuidema (OZ)

THW-Übungsgelände in Leer mit Festakt eröffnet

Am 17.06.2017 war es endlich soweit. Nach gut 6 Jahren der Planung und Bauarbeiten konnte der Übungsdeich und die Sandsacklogistik entsprechend in mit einem Festakt eröffnet werden. Knapp 49 Gäste sind der Einladung gefolgt.

Gruppenbild vor dem Übungsgelände

Leer - Vier Meter hoch, 18 Meter breit und stolze 45 Meter lang – der neue Übungsdeich beim Gelände des Technischen Hilfswerks (THW) des Ortsverbandes Leer ist am vergangenen Sonnabend nach sechs Jahren Planung und Bau mit einer Feier und einem Tag der offenen Tür in Betrieb genommen worden. „Das ist ein toller Tag“, sagte Rolf Bartsch, THW-Geschäftsführer für Oldenburg, bei seiner Ansprache. Ihm zufolge ist die neue Anlage einzigartig.

Insgesamt flossen rund 175  000 Euro in das Projekt. Das Bundesamt für Immobilienaufgaben steuerte zunächst 53  000 Euro für Gutachten und Vorarbeiten bei. Auch der Landkreis unterstützte den Bau des Übungsdeiches mit 25  000 Euro. Der Landesverband Niedersachsen des THW trug bei der Investition den größten Teil (70  000 Euro). Großen Dank sprach Bartsch den vielen ehrenamtlichen Mitarbeitern der Ortsverbände in der Region aus, die die Errichtung des Geländes zum großen Teil selbst übernommen hatten. So konnten 150  000 Euro gespart werden.

Ihm zufolge sei der Weg von der Planung bis zur Fertigstellung des Deiches keineswegs eben und glatt verlaufen. Mehrere Male habe das Vorhaben vor dem Aus gestanden. Dass der Bau trotzdem realisiert wurde, sei vor allem der großen Unterstützung aus der Politik zu verdanken. Insbesondere die CDU-Bundestagsabgeordnete Gitta Connemann habe das Projekt mit großem Engagement begleitet. „Wir können hier etwas einweihen, das für die Ewigkeit gebaut ist“, wandte auch sie sich in einer kurzen Ansprache an die Gäste. „Ich bin froh und stolz, dass das geklappt hat und werde das THW auch in Zukunft unterstützen“, so Connemann.

Die Einweihung war aber nicht die einzige gute Nachricht am Sonnabend. Bartsch gab auch bekannt, dass das THW 50  000 Euro zur Anschaffung einer Sandsack-Füllmaschine von der EU bewilligt bekommen hat. Damit können Deichverteidigungsmaßnahmen schneller und effektiver durchgeführt werden. Zudem soll das Gelände, auf dem der Deich steht, erweitert werden, um Platz für eine feldmäßige Unterbringung von Einsatzkräften zu bieten. Dafür muss das Grundstück weiter erschlossen werden.

In Zukunft können die THW-Einsatzkräfte an der Anlage verschiedene Szenarien zur Deichverteidigung und zum Küstenschutz simulieren. Der Deich ist dafür mit einem System aus Rohrleitungen ausgestattet. Während der Einweihungsfeier demonstrierten Helfer des THW eine Übung, bei der ein Leck im Deich mit Sandsäcken eingedämmt wurde.

 

Interesse an einer ehrenamtlichen Mitwirkung im THW?

Der THW Ortsverband Leer freut sich über interessierte Anfragen und jede neue Heferin oder jeden neuen Helfer, der sich im Zivil- und Katastrophenschutz einbringen möchte. Welche ehrenamtlichen Stellen und Funktionen derzeit im THW Ortsverband Leer zu besetzten sind, erfahren Sie hier.

Bei uns erwartet Sie eine spannende und abwechslungsreiche Arbeit, ein kameradschaftliches Miteinander und ein ausgewogenes soziale Umfeld. Kommen Sie uns besuchen und lassen auch Sie sich von der Arbeit des THW begeistern.

Wenn wir Ihr Interesse wecken konnten, zögern Sie nicht mit uns Kontakt aufzunehmen.

Wichtige Informationen:

Die Vergabe und Terminplanung obliegt nicht dem THW Ortsverband Leer, sondern der THW Geschäftsstelle Oldenburg i.O., da es sich hierbei nicht um ein Übungsgelände des THW Ortsverband Leer handelt.

Bundesanstalt Technisches Hilfswerk
Geschäftsstelle Oldenburg
Artillerieweg 59
26129 Oldenburg i.O.

Tel: +49 441 36111 80

Mail: poststelle.gst_oldenburg(at)thw.de

 

Text: Mit freundlicher Genehmigung des Ostfriesenzeitung
Fotos: Maren Stritzke (THW)


  • Gruppenbild vor dem Übungsgelände

  • Geschäftsführer Bartsch bei der Eröffnung des Festaktes

  • MdB Gitta Connemann bei ihrem Grußwort

  • MdB Markus Paschke bei seinem Grußwort

  • 1. Kreisrat Rüdiger Reske bei seinem Grußwort

  • Bürgermeisterin Beatrix Kuhl bei ihrem Grußwort

  • Zahlreiche Gäste waren zum Festakt erschienen

  • Zahlreiche Gäste waren zum Festakt erschienen

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: