Leer, 05.10.2018

Meppen-Einsatz: Ein Dank an die Helferschaft

In eigener Sache: Unser Ortsbeauftragter Stefan Sandstede hat ein Dankschreiben für alle Helferinnen und Helfer, die beim Moorbrand in Meppen im Einsatz waren, aufgelegt. Der Dank gilt auch allen Familienangehörigen - und natürlich den Arbeitgebern.

Liebe Kameradinnen,
liebe Kameraden,

seit unserer ersten Alarmierung zum Moorbrand am 14.09.2018 waren 41 Helferinnen und Helfer des THW-Ortsverbandes Leer vor Ort im Einsatz. Seit dem 30.09.2018 ist der Einsatz für den THW-Ortsverband Leer nun abgearbeitet. Einige Helferinnen und Helfer waren über die Wochenenden vor Ort, einige immer wieder verteilt über kürzere Abschnitte und andere annähernd 2 Wochen. Hierfür möchte ich Danke sagen.

Ich danke Euch für Euren Einsatz und Euer Engagement, denn dieses ist nicht selbstverständlich und gerade über diesen langen Zeitraum ein riesiger Kraftakt. Ich freue mich, dass wir es geschafft haben, unsere vielfältigen Aufgaben beim Moorbrand in Meppen im Rahmen des Einsatzauftrages professionell abzuarbeiten. Ihr habt teilweise tagelang unter den widrigsten Umständen Einsatzaufträge vor Ort rund um die WTD91 abgearbeitet. Das Einsatzspektrum des THW vor Ort war vielfältig und Ihr habt es stets geschafft, Euch anzupassen und die erforderlichen Einsatzaufträge abzuarbeiten.

Das ist Euer Verdienst - dafür verdient Ihr Lob, Dank und allerhöchste Anerkennung.

Gerade über einen so langen Einsatzzeitraum ist es nicht einfach, stets Helferinnen und Helfer für eine Ablöse bereitstehen zu haben und die vielseitigen Stabsarbeiten im Hintergrund zu erledigen. Doch wir haben es stets geschafft - Lageangepasst - die nötige Anzahl an Helferinnen und Helfer zu stellen. Ein großes Dankeschön geht darum auch an meinen Leitungs- und Koordinierungsstab für die Planungen und Verwaltung im Hintergrund dieses Einsatzes.

Ein weiteres Dankeschön geht an die freistellenden Arbeitgeber.

Gerade in Zeiten voller Auftragsbücher ist es sicherlich nicht immer einfach, auf Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer zu verzichten. Gerade darum danken wir den Arbeitgebern, dass sie unsere Helferinnen und Helfer freigestellt haben. Durch die Freistellung konnten wir unseren Einsatzauftrag erfüllen.

Das größte Dankeschön, liebe Helferinnen und Helfer, geht aber an Eure Familien, die Euch haben ziehen lassen und die Euch haben in den Einsatz gehen lassen.

Das ist auch nicht selbstverständlich und darum auch hier meinen Dank, dass Ihr Euer Hobby so leben könnt und dürft. Ohne das Verständnis Eurer Familien wäre das nicht möglich.

Ich möchte mich auch hier im Namen meiner Einsatzkräfte bei den Anwohnerinnen und Anwohnern rund um das Einsatzgebiet bedanken, die stets freundlich und verständnisvoll gegenüber meinen Einsatzkräften waren, und trotz der auch für sie angespannten Situation unsere Einsatzkräfte auch noch mit Kuchen und Getränken versorgt haben.

Liebe Anwohnerinnen und Anwohner, Sie mussten in den vergangenen Wochen so vieles durchstehen und auch ertragen. Wir sind Ihnen für Ihre Gastfreundschaft und die tolle Versorgung zu großem Dank verpflichtet.

Abschließend bleibt mir nur noch einmal DANKE zu sagen. Mit Eurem Einsatz habt Ihr das THW im Landkreis Leer würdig vertreten. Ich bin stolz, dass wir auch diesen Einsatz gemeinsam gemeistert haben.

Solche Einsätze schweißen einen Ortsverband zusammen und bringen die THW-Familie wieder näher zusammen.

Glück auf!
Stefan Sandstede
Ortsbeauftragter Leer
 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: